Heilende Naturprodukte

Das Wissen, dass Naturprodukte heilen können, ist uralt. Doch gerade in den letzten Jahren ist das Interesse an Kräutern und Pflanzen, die sich positiv auf den menschlichen Körper auswirken, stark angestiegen

Eines der bekanntesten Beispiele aus der Welt der Naturprodukte ist die Aloe Vera. Ihr Saft wirkt kühlend und beruhigend auf gereizte Haut, spendet Feuchtigkeit und aktiviert die Selbstheilungskräfte. Sie gilt deshalb für heilende Naturprodukte als erste Wahl, wenn es um chronische Hauterkrankungen, wie Neurodermitis, Schuppenflechte oder Ekzeme geht.

Eines der wirkungsvollsten und ältesten Naturprodukte ist Heilmoor. Es wird innerlich, als Pulver, das in Flüssigkeit angerührt wird, und äußerlich, in Form von Bädern oder Kompressen, angewendet. Vor allen bei Muskel- und Gelenkbeschwerden, wie z. B. Rheuma wirkt es lindernd bis heilend. Außerdem regt das Heilmoor das Herz-Kreislauf- und Immunsystem an.

Honig ist eines der Naturprodukte, das vor allem zur Heilung bakterieller Krankheiten eingesetzt wird. Seine antibakterielle Wirkung kommt, z. B. bei Magen- und Darmgeschwüren zum Einsatz. Auch das Bienengift wird in Form von Salben oder Lösungen als Heilmittel bei Rheuma, Gelenkentzündungen oder Bronchialasthma verwandt.

Ein weniger bekanntes heilendes Naturprodukt ist z. B. die Artischocke. Die Artischocke kennen die meisten nur als Gemüse in der Küche, dabei senkt sie den Cholesterinspiegel und wirkt sich wohltuend auf die Verdauung aus. Daneben regen die in ihr enthaltenen Bitterstoffe Cynorin, die Tätigkeit der Galle und Leber an.

Ebenfalls unbekannt in der Riege der natürlichen Heilmittel ist das als Droge verschriene Marihuana. Doch schon vor fast 5000 Jahren wurde Hanf im fernen Osten bei Rheuma, Malaria oder Verstopfung eingesetzt. Heute gilt sein Wirkstoff Dronabiol als schmerzlindernd und appetitanregend. Empfohlen wird der Einsatz vor allem in der Krebstherapie, um die Nebenwirkungen einer Chemotherapie, wie z. B. Appetitlosigkeit, Übelkeit oder Erbrechen zu mindern. Auch Asthmatiker profitieren von Marihuana, denn es wirkt bronchienerweiternd. Weitere Anwendungsgebiete sind z.B. Epilepsie, Migräne oder hoher Blutdruck. Obwohl Dronabiol schon seit 1998 zugelassen ist, meiden viele Ärzte den Einsatz wegen des schlechten Rufs als Droge.

Für weitere Informationen zum Thema Naturprodukte steht eine große Auswahl an Literatur im Fachhandel oder Internet zu Verfügung. Zudem bieten zahlreiche Internetshops wie high-supplies.com/de/ Naturprodukte, die heilen können, online zum Kauf an und geben Hinweise zur Anwendung und Wirkungsweise.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

Keine Kommentare bisher.

Diesen Beitrag kommentieren